Hintergrund 

Pseudowissenschaft und Verschwörungstheorie 

Welches sind die Gemeinsamkeiten verschiedener pseudowissenschaftlicher Strömungen?

     

Aus Japan erreichen uns Meldungen über die Erfolge von Impfgegnern. Diese seien hier zum Anlass genommen, die Gemeinsamkeiten zwischen unterschiedlichsten pseudowissenschaftlichen Strömungen zu erörtern.

Kreationismus ist gegenwärtig in den Industrienationen beileibe nicht die einzige wissenschaftsfeindliche Strömung. So ist es mehr als erstaunlich, dass in modernen Bildungsgesellschaften dutzende pseudowissenschaftliche Ideengebäude und Verschwörungsmythen kursieren. Um nur einige Beispiele zu nennen: 9/11-Verschwörung, Astrologie, Bachblütentherapie, Chemtrails, Impfkritik, klassische Anthroposophie, Homöopathie, Klimawandel-Leugnung, Kreationismus, Mondlandungskritik, Numerologie, Prä-Astronautik, Radiästhesie,  Rutengängerei, (siderisches) Pendeln, Schüssler-Salz-Therapie, UFOlogie.

All diese Strömungen haben bemerkenswerte Gemeinsamkeiten: Sie beharren auf längst widerlegten Positionen, postulieren nicht nachweisbare Kräfte, stellen unbewiesene Behauptungen auf oder berufen sich auf falsche Fakten. Des Weiteren zitieren sie selektiv nur diejenigen wissenschaftlichen Ergebnisse, die in ihr Gedankengebäude zu passen scheinen, und ignorieren den großen Rest. Die Nicht-Anerkennung ihrer Positionen begründen sie mit einer Verschwörung des (wissenschaftlichen oder politischen) Establishments. Teils wird neben krudem Verdrehen wissenschaftlicher Fakten immer wieder auch auf Zitat(ver)fälschungen [1] zurückgegriffen. [2]

Besonders erschreckend ist dabei, dass ein erheblicher Anteil (oft sogar die Mehrheit der Bürger) auch in Bildungs-/Industrienationen mindestens einer dieser Ideen anhängt. Die Gründe dafür dürften komplex sein: Ein wichtiger Aspekt ist sicherlich die immense Komplexität unseres Wissens, das von keinem Menschen mehr annähernd überschaut werden kann. Pseudowissenschaften bieten hier simple und gut zu verstehende Alternativen. [3] Hinzu kommt die Tatsache, dass das "Weltgeschehen" ebenso kompliziert und unüberschaubar geworden ist. Wie kommt es zu den Zyklen von Wirtschaftskrisen? - um nur ein einziges Beispiel zu nennen. Auch hier bieten Pseudowissenschaften und Verschwörungsmythen einfache und griffige Gegenentwürfe. [3]

Destruktiv für eine Bildungsgesellschaft ist die Tatsache, dass dadurch das Vertrauen in die Wissenschaft untergraben wird - das Fundament unserer Industrie- und Bildungsgesellschaft. Pseudowissenschaft kann auch ganz realen Schaden verursachen: Die Klimawandel-Leugner haben mit ihrer Demagogie bereits dafür gesorgt, dass vielenorts die CO2-Reduktion viel langsamer vonstatten geht als es möglich und notwendig wäre.

Ein weiteres Beispiel für Pseudowissenschaft, die zahlreiche Menschenleben kostet, ist die Impfkritik. In Deutschland gibt es wieder die ersten toten sowie schwerbehinderten Opfer von Masern-Infektionen. Auch hierzu werden immer wieder falsche oder gefälschte Daten und Publikationen zitiert, so etwa die (mittlerweile zurückgezogene) WAKEFIELD-Studie (1998 in The Lancet). [4] Als ob dies nicht schlimm genug wäre, stellt sich die Justiz immer wieder auf Seiten von Pseudowissenschaftlern und straft die Vertreter von Wissenschaft und Bildung ab. So sorgte die kreationistische Lobby dafür, dass es bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts in verschiedenen Staaten der USA Gesetze gab, die das Lehren der menschlichen Evolution als Alternative zur Schöpfung im Schulunterricht verbot! So war in Tennessee zwischen 1925 und 1967 der so genannte Butler Act in Kraft, ein Gesetz, das es Lehrern unter Androhung einer Geldstrafe untersagte, die Abstammung des Menschen von anderen Lebensformen zu unterrichten. [5]

Ein weiteres, besonders trauriges Beispiel betrifft das heutige Japan. Dort gelang es Impfkritikern, mithilfe von Fake-News bzw. gefälschten Studien das Vertrauen der Bevölkerung in den Impfschutz derart untergraben, dass z. B. die Impfquote gegen Humane Papillomviren auf nahe Null (!) gesunken ist. Die Journalistin Riko MURANAKA hat den Fall fünf Jahre lang verfolgt und recherchiert; sie entdeckte Fake-News und gefälschte Studien. Das Ende vom Lied: Als Folge ihrer Aufklärungsarbeit wurde und wird sie angefeindet mit dem Ziel, sie mundtot zu machen. Unlängst verurteilte sie ein Gericht zu einer Geldstrafe, da sie wissenschaftliches Fehlverhalten im Kontext der anti-Impfkampagnen öffentlich machte. [6] 

   

Fazit 


Der Wissensfundus der modernen Wissenschaften macht uns zu gebildeten, mündigen, selbstbestimmt lebenden Menschen. Gepaart mit dem medizinischen Wissen unserer Zeit beschert er uns hohen Lebenskomfort und verhindert (bzw. lindert) viel Leid. Diesen Fundus und dessen Vorzüge zu leugnen, ist unverantwortlich, wenngleich die technischen Auswirkungen der Wissenschaft bisweilen ambivalente Früchte tragen. Seit vielen Jahrzehnten, seit der atomaren Aufrüstung der 1960iger Jahre und der Umweltkrise der 1980iger Jahren, werden Fortschrittshoffnungen von Fortschrittsängsten begleitet. Viele Menschen mussten schmerzlich erkennen, dass die Wissenschaft uns keineswegs automatisch in ein "goldenes Zeitalter" führt, sondern in der Hand des Menschen heilsam oder auch zerstörerisch wirken kann. Die Ursachen dafür sind komplex. Verschwörungstheorien liefern hier zwar unsinnige, aber bisweilen einfache Antworten, indem sie Sündenböcke generiert: die von Juden beherrschte Pharmalobby, die UNO, politische Verschwörungscliquen, die Kirchen oder der böswillige Atheismus. Je nach Gusto untergräbt angeblich mal die eine, mal die andere Gruppe einen unvoreingenommenen wissenschaftlichen Diskurs oder verhindern, dass die Wissenschaft uns allen zum Segen gereicht. Hinter solchen Agitationen bleiben die wirklichen Probleme unerkannt und ungelöst. Chancen bleiben auf der Strecke. Para-/Pseudowissenschaften und Verschwörungsmythen sind alles andere als harmlos. Sie untergraben die Basis unserer Gesellschaft. Allzu oft kosten sie auch Menschenleben.     

_______________________

   

Fußnoten


[1] Eine Zusammenstellung von Zitaten, die durch Kreationisten verzerrend und entstellend zitiert wurden, liefert das "Quote mining Project" auf Talkorigins.org: www.talkorigins.org/faqs/quotes/mine/project.html. 


[2] Natürlich sind Para-/Pseudowissenschaften einerseits und Verschwörungsmythen andererseits nicht dasselbe, treten aber faktisch immer gekoppelt auf: Bei dem angeblichen Mondlandungs-Fake oder der 9/11-Verschwörung beispielsweise stehen Verschwörungsmythen im Vordergrund. Diese werden wiederum mit pseudowissenschaftlichen Argumenten begründet. Hingegen sind Astrologie, Kreationismus und Homöopathie pseudowissenschaftliche Strömungen, deren Anhänger die Erfolglosigkeit ihrer Lehren mit einer Verschwörung ihrer Gegner begründen. Bei Impfkritikern spielen verschwörungstheoretische und pseudowissenschaftliche Argumentate ungefähr eine gleich wichtige Rolle.


[3] Pseudowissenschaftler, Gurus und Verschwörungstheoretiker, die etwas auf sich halten, betreiben heute Homepages im Internet, wo sie ihre Pseudo-Lehren mit enormem Aufwand und einer Vielzahl vorgeblich wissenschaftlicher Aussagen "begründen". Das Angebot pseudowissenschaftlicher Websites ist inzwischen unermesslich groß. Eine unabhängige Qualitätsprüfung findet nicht statt. Nichtfachleute können nicht mehr entscheiden, was richtig ist und was falsch. Selbst für Fachmenschen ist der Rechercheaufwand oftmals erheblich. Parawissenschaftler können also darauf vertrauen, dass nur ein verschwindender Anteil ihrer Adressaten fähig und willens ist, adäquate Recherchen durchzuführen.


[4] WAKEFIELD, A. et al. (1998) Ileal-lymphoid-nodular hyperplasia, non-specific colitis, and pervasive developmental disorder in children. The Lancet 351 (9103), 637-641. DOI: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(97)11096-0

The Editors of The Lancet (2010) Retraction - Ileal-lymphoid-nodular hyperplasia, non-specific colitis, and pervasive developmental disorder in children. The Lancet 375 (9713): 445 DOI: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(10)60175-4

Zusammenfassung in Englisch bzw. Deutsch:

http://news.bbc.co.uk/2/hi/health/8493753.stm

www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/zurueckgezogene-studie-das-offizielle-ende-eines-forschungsskandals-a-675592.html
 

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Butler_Act

www.nationalarchives.gov.uk/cabinetpapers/themes/butler-act.htm 


[6] Zusammenfassung des Geschehens in Spektrum der Wissenschaft  unter:

https://www.spektrum.de/news/impfgegner-gewinnen-in-japan-mit-falschmeldungen-und-fake-experimenten/1635488

Informationen zur Journalistin Riko MURANAKA unter: https://en.wikipedia.org/wiki/Riko_Muranaka

Weitere Informationen zum Fall: https://medwatch.de/author/rikomuranaka/

https://medwatch.de/2019/03/26/klage-gegen-riko-muranaka-gericht-in-tokio-gibt-impfgegner-recht/

http://scienceblogs.de/plazeboalarm/index.php/die-verheerende-debatte-ueber-die-hpv-impfung-in-japan/
   

Autor: Andreas Beyer

   

                        

           


© AG Evolutionsbiologie des VdBiol.          07.06.2019